Themabewertung:
  • 0 Bewertung(en) - 0 im Durchschnitt
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Infos zu Koaxialkabel, Schirmung, Verlegung und Dämpfung
#1
Für eine einfache Satanlage in einem Einfamilienhaus sind 7mm Koaxialkabel mit einem Schirmungsmaß  größer 100dB völlig ausreichend.
(z.B. https://www.summit-media.de/shop/Kabel-D...Rolle.html )

Schirmungsmaß:
Ein höheres Schirmungsmaß bietet zwar theoretisch eine höhere Störsicherheit, 
jedoch sind solch starke Störquellen in normalen Haushalten nicht vorhanden.
Die Koaxleitungen werden im Normalfall sowieso getrennt von den Stromleitungen verlegt,
und auch wenn diese neben 230V Leitungen verlegt werden ist nicht mit Störungen zu rechnen.

Verlegung:
Wichtig ist bei der Verlegung das die Kabel nicht eingeputzt, sondern in einem Leerrohr verlegt werden.
Dies beugt Problemen bei der Übertragung vor und erlaubt ein nachträgliches Tauschen im Falle eines Kabelfehlers.
Werden die Koaxialleitungen aufputz montiert so ist die Verlegung in einem Kabelkanal die beste Wahl.
Bei der Verwendung von Nagelschellen ist  darauf zu achten das diese das Kabel nicht quetschen,
denn dies kann zu Störungen führen die einzelne Frequenzen/Frequenzbereiche blockieren!

Innenleiter:
Ob der Innenleiter aus Kupfer (Cu) oder Stahl-Kupfer (Staku/CCS) besteht ist unerheblich.
Der Innenleiter sollte einen Durchmesser größer 1mm aufweisen.

Dämpfungswerte:
Je nach verwendetem Kabel und Leitungslänge wird das Signal gedämpft (abgeschwächt)
Der Signalpegel am Empfangsgerät sollte zwischen 50 und 70 dBµV liegen, optimal zwischen 60 und 65 dBµV.
Bei sehr kurzen Leitungen von der Anlage zum Receiver ist ein passendes Dämpfungsglied ratsam.

Beispiel:
Eine Satanlage mit einem 85er Spiegel auf Astra 19,2° liefert ca. 75 dBµV.
20m Koaxialleitung dämpfen ca. 6dB, die Antennendose zusätzlich ca. 3dB.
Es bleiben also 66dbµV am Empfangsgerät (75-6-3=66)
Ihr Onlineshop für Sattechnik und Multimedia auf www.summit-media.de
Antworten


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste